Ausgaben für Suchanzeigen in den USA um 8 Prozent gefallen?

Laut einer Studie von der das WSJ-Blog berichtet, soll das „U.S. search advertising spending“ im 4. Quartal um 8 Prozent gesunken sein. Die Studie stammt von Efficient Frontier.

Naja, einfach mal den Donnerstag abwarten, dann gibt es Zahlen von Google … spannend dürfte es ebenso am 27. Januar werden. Dann gibt Yahoo seine Zahlen bekannt.

2 Gedanken zu „Ausgaben für Suchanzeigen in den USA um 8 Prozent gefallen?“

  1. Naja, 8 Prozent hauen mich nicht vom Hocker. Alles worüber man Statistiken führt schwankt, ganz besonders, wenn es mit Geld zu tun hat. Es gibt Messungenauigkeiten, Fehler bei der Berechnung, Fehler bei der Erhebung und danach sind es noch immer nur 8% 😉 — Auch möglich, dass die Meldung Eigenwerbung ist oder Bangemache um die Leute hochzuschrecken, wieder mehr in Werbung zu investieren. Lohnt sich ja anscheinend, wenn 8% der Konkurrenz weggefallen sind 😉

  2. Nur bei einer seriös durchgeführten Studie sollten derartige Fehler bei unter 1,0% liegen.

    Und die „nur 8%“ waren hoffentlich nicht ernst gemeint.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *