Google Search Suggest mit Links, News und Anzeigen

by Jojo on 13.12.08 · 8 comments

in Google

Dazu einige Screenshots von Seachengineland:

Google Search Suggest mit Link:

Google Search Suggest mit News-Ergebnissen:

Google Search Suggest mit einer Anzeige:

Alles sind derzeit Tests von Google. Die Platzierung von Anzeigen wird auch am Ende der Liste getestet, was möglicherweise den Vorteil hat, nicht soviele unbeabsichtige Klicks zu generieren.

Insgesamt ist das alles nicht so unsinnig. Wer nach der “New York Times” sucht, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit zur Website der NYT wollen. Und wenn Google schon anfängt die Besucher direkt von Google Search Suggest auf andere Seite zu schicken, mag es auch “fair” sein, hier durch Werbung Geld zu verdienen. Mal schaun wann Google Search Suggest in Deutschland an den Start geht.

{ 8 comments… read them below or add one }

1 Klixi Dezember 14, 2008 um 21:22

genau vor 6 Tagen, also letzten Montag hatte ich diese Vorschläge auch auf der deutschen Google Seite, ca. 1 h lang.

Gruss Klixi

2 Mike Dezember 16, 2008 um 13:00

Die Funktion ist doch echt praktisch. Spart auf jeden Fall Zeit, wie ich im Firefox-Browser schon erfahren konnte. Funktioniert das ganze dann per durchschnittlicher Suchwortwahrscheinlichkeit (mit individueller Datenspeicherung) oder leitet Google aus den Suchergebnissen ab?

3 Sven Januar 12, 2009 um 10:54

Das Search Suggest ist ja auch schon länger bei Youtube bekannt. Fraglich finde ich aber wirklich die zusätzliche Einnahmequelle durch die Ads. Ich finde, dass Google nicht mehr Ads integrieren sollte, da Google für meinen Geschmack ohnehin schon mit Ads überlastet ist. Genug ist genug. Fraglich ist hier inwiefern dieses Verhalten Chancen für neue Wettbewerber eröffnet, die etwas behutsamer mit den Werbemöglichkeiten umgehen.

4 Horst Januar 25, 2009 um 14:06

Hm. Anhand der Häufigkeit der eingegebenen Suchabfragen allein scheint die Liste nicht ermittelt zu werden. Bei fachspezifischen Begriffen werden nicht selten falsch geschriebene Begriffe genauso häufig eingegeben wie die richtig geschriebenen. Das würde sehr wild aussehen, wenn die Falschschreibungen, die identisch beginnen, mit aufgenommen würden. Hierbei lässt sich tatsächlich vermuten, dass künftig auf weitere Werbeeinnahmen gesetzt wird, um so eine bessere Kontrolle zu haben.

5 IN Online Mai 21, 2010 um 07:56

Ich finde es hilfreich.
Ob man es nutz, ist ja eine andere Frage.

6 Coach Mai 21, 2010 um 13:32

Ich frage mich auch, woram Google das ableitet.

7 Hakki März 17, 2011 um 20:38

Günstiger Led Leuchtmittel,Led Strifen,Led Fluter und Lampen kaufen und bis zu 90% Strom (Geld) sparen.

8 Jörg Dezember 29, 2011 um 20:03

So langsam lichten sich ja die Fronten :-)

vg Jörg

Leave a Comment

Previous post:

Next post: