Microsoft weiterhin an Suchmaschinengeschäft von Yahoo interessiert

by Jojo on 07.12.08 · 2 comments

in MSN \ Bing, Yahoo

Microsoft-Chef favorisiert rasche Übernahme der Yahoo-Suche – Letztlich ist ja alles verkäuflich, wenn der Preis stimmt. Aber ein Yahoo ohne das Suchgeschäft. Da bleibt dann nur noch die Konzentration auf das Display-Marketing-Geschäft. Ich kann gut verstehen, dass man sich aus “dem” wichtigstem Onlinemarketingbereich nicht zurückziehen möchte. Genauso verstehe ich nicht, warum Microsoft nicht mehr bereit ist Yahoo komplett zu übernehmen. In der derzeitigen Situation wäre dies nicht nur relativ günstig möglich, sondern ich bezweifle auch, dass die Yahoo-Mitarbeiter in Scharen vor Microsoft flüchten würden. Es gibt ja derzeit nicht grade an jeder Ecke ein Web-Startup, dass händeringend nach Mitarbeitern sucht!

{ 2 comments… read them below or add one }

1 Matthias Dezember 8, 2008 um 01:46

Hängt das nicht vielleicht auch mit den Abfindungsbestimmungen zusammen von Yahoo, nachdem jeder Mitarbeiter von der Firma eine Abfindung bekommt, wenn sie übernommen wird und man gehen will?

2 Matthias Dezember 8, 2008 um 05:53

Hallo Jojo,

vielleicht sollten wir alle einmal die Entwicklung abwarten. Ein Unternehmen von der Größe Yahoo!s kauft man nicht, das haben inzwischen beinahe alle (eingeschlossen zwei, drei in der M$ Konzernzentrale) kapiert. Diese Zeiten sind vorbei, das waren schon in der Vergangenheit Geldvernichtungsorgien. Die Suchtechnologie herauslösen funktioniert schon aus organisatorischen Gründen nicht.

Vor einem Jahr habe schon gesagt, dass Y! und AOL prima zusammen passen (von der Ausrichtung). Das ist auch das wahscheinlichste Szenario. Beides sind Portal/Content-Companys. Y! war nie ein Suchmaschinenkonzern, auch nie in der Selbstdefinition. Das ist auch gut so. Vielleicht lachtst Du heute noch darüber, in zwei Jahren reden wir nochmals: Suchmaschinenwerbung nähert sich dem Zenit, relativ gesehen zu anderen Werbeformen.

Google wird es noch schwer haben, weil qualitativ-hochwertige Zielgruppen wird man mit Adwords (und erst recht mit Adsense) immer schwieriger erreichen. Die Wirtschaftskrise (die mir ja im Sommer auch noch niemand abgenommen hat) wirkt nur als Katalysator für diese Entwicklung.

Auch das mag in Deinen Ohren lächerlich klingen: Aber Y! ist für schlechte Zeiten weitaus besser aufgestellt als ein auf Dauerwachstum angewiesenes Unternehmen wie Google.

Warten wir es einfach ab. Du musst nur bei Dir im Blog unter “Ähnliche Beiträge” nachschauen … das Thema Y! Übernahme ist nur ein mediales Schattenboxen.

Leave a Comment

Previous post:

Next post: