Alibaba.com Börsengang

by Jojo on 06.11.07 · 8 comments

in Sonstiges, Yahoo

Was die Chinesen da wieder treiben, scheint hier in Deutschland keinen zu interessieren, dabei ist das ein Riesen-Internet-IPO. Einzig der Blog digital:next berichtet darüber.

Durch den Börsengang hat Alibaba.com immerhin 1,5 Mrd. $ eingenommen. Wird derzeit mit 26 Mrd. $ bewertet. Zu Alibaba gehören unter anderem das Bezahlsystem Alipay sowie Taobao.com. Taobao ist eine Auktionsplattform und soweit ich mich erinnere hat Ebay vor der Marktmacht von Alibaba in China quasi kapituliert. Sich aber immerhin an einem chinesischem Konkurrenten (Tom.com) beteiligt. Trotzdem ist Alibaba.com wohl eindeutiger Marktführer. Zu Alibaba gehört ebenfalls das ehemalige Geschäft von Yahoo China. Dieses hatte Yahoo in das Unternehmen eingebracht (und zusätzlich 1 Mrd. $) und bekam dafür eine 39 Prozent-Beteiligung an Alibaba. Berichten zufolge wollte Yahoo sich mit 100 Mio. $ am IPO beteiligen. Ich nehme an, nicht zuletzt auch, damit der eigene Anteil sich nicht verringert. Mal davon abgesehen wäre es natürlich auch ein gutes Geschäft gewesen.

Kritischere Töne zu Alibaba sind bei Spon zu lesen. Man sollte durchaus mal die Frage stellen ob Alibaba nicht massiv überwertet ist, bei einem KGV von 200 und einem Gewinn für dieses Jahr von nur 58 Millionen Dollar. Allerdings sollte man nicht vergessen, dass die zukünftigen Gewinne von sehr viel größerer Bedeutung sind … insofern wäre es für eine Beantwortung der Frage wichtig die Gewinn- und Wachstumserwartungen für die nächsten 2 Jahre zu kennen …

{ 8 comments… read them below or add one }

1 Matthias November 6, 2007 um 23:13

Also, wer jetzt mögliche, zukünftige Gewinne in den Aktienkurs einrechnet, sollte lieber keine Aktien kaufen.

2 Jojo November 6, 2007 um 23:22

An der Börse wird nunmal die Zukunft gehandelt … ? Natürlich sind die zukünftigen Erwartungen ein entscheidender Faktor. Wer das nicht berücksichtigt sollte lieber die Finger von Aktien lassen.

3 Markus November 7, 2007 um 08:04

Was hat man als Aktionär davon, Anteilsscheine zu erwerben, in denen zukünftige Gewinnaussichten im Kurs enthalten sind?! Der Kurs kann dem zur Folge in den kommenden Jahren kaum steigen. Wenn die Erwartungen nicht eintreten, wird er eher fallen. Ich glaube, in China macht man gerade das durch was wir in der “westlichen Welt” vor dem Millennium hatten: Grenzenloses Wachstum überall. Einfach schön.

4 Sebastian November 7, 2007 um 10:32

Ich habe mir ein paar alibaba.com ins Depot gelegt. In Bezug auf das KGV erinnere ich mal an Google. Wer erst dann gekauft hat, als das KGV auf ein vertretbares Niveau gesunken ist, hat die größten Anstiege verpaßt.

Viele Grüße vom Wannsee,

Sebastian

5 Mc-S November 7, 2007 um 10:35

Man kauft natürlich nur wenn die zukünftigen Gewinnaussichten noch positiver als derzeit eingeschätzt werden.
Die Risiken bei Aktien die derzeit schon recht hoch bewertet sind, weil man schon jetzt davon ausgeht das die Gewinne in Zukunft sprudeln werden, sind natürlich wesentlich höher.

6 Yi November 8, 2007 um 13:22

>> bei einem KGV von 200 und einem Gewinn für dieses Jahr von nur 58 Millionen Dollar.

Ist auch eine Frage des Wechselkurses, durch das feste Wechselkurssystem kann die Bank of China den Wechselkurs kontrollieren und zum Vorteil der chinesischen Volkswirtschaft abwerten, momentan gibt ja RMB aus europäischen und amerikanischen Sicht als stark unterbewertet…

7 Matthias November 9, 2007 um 01:50

Die Zukunft spielt bei den täglichen Kursbewegungen eine Rolle, aber da gelten ja Zeiträume von einem halben Jahr schon als langfristig.

Defacto ist es unmöglich den Geschäftsverlauf über 2 Jahre zu prognostizieren. Solche Spielereien in die IPO einzubauen ist purer Unsinn, dann kann man das Geld auch ins Casino bringen.

Zu den Risiken braucht man nicht viel zu sagen, Dollar, Öl, Politik, Wetter, usw.

8 Brokers Club März 9, 2011 um 14:10

@ Sebastian

…yep! , )

Leave a Comment

Previous post:

Next post: