Dem Jojo sein Jahresurlaub …

… hat mit dem Bloggen auf meiner kleinen Deutschlandreise nicht ganz so geklappt. Hatte schon Internet im Hotel, aber mir hat dann doch die Lust gefehlt. 10 Euro für 60 Minuten Internet … ein Wunder, dass die überhaupt noch Geld fürs Zimmer nehmen.

München war auf jeden Fall eine Reise wert, auch wenn ich von der Stadt relativ wenig gesehen habe. Nur ein bisschen die Innenstadt und das deutsche Nationalmuseum. Aber mehr muss ich glaube ich auch nicht sehen. Werde über kurz oder lang sicherlich mal wieder in München sein und hab so immer noch was zu tun. Das Wetter war auf jeden Fall abscheulich, nur am regnen. Als erstes durfte ich mir einen Regenschirm kaufen.

Der Dienstag war durch die Affiliate Tactix und anschließenden Affiliate-Stammtisch schon verplant. Bin pünktlich zur ersten Kaffepause etwa gegen 11 Uhr dort aufgeschlagen und konnte mich so gleich mit dem für den weiteren Tagesverlauf notwendigem Koffein versorgen. Anschließend ging es dann in die Sessions. Karsten Windfelder hat die einzelnen Sessions jeweils zusammengefasst:
Sales-Steigerung durch Partner-Management I
Sales-Steigerung durch Partner-Management II
Gewinnung von Top-Affiliates
Erfolgskontrolle und Monitoring von Affiliate Kampagnen
Was wünschen sich Affiliates
Was Super-Affiliates wirklich wollen
Rechtliche Aspekte im Affiliate-Marketing
Erfolgsreiches Keyword-Advertising im Affiliate-Marketing I
Erfolgsreiches Keyword-Advertising im Affiliate-Marketing II
Super-Affiliates – erfolgreicher Traffic durch Suchmaschinenoptimierung
Affiliate-Marketing 2.0 und die Zukunft des Affiliate-Marketings
Podiumsdiskussion mit den Affiliate-Netzwerken

Von den Sessions die ich erlebt habe war keine wirklich schlecht. Einige waren auf jeden Fall auch sehr interessant, auch wenn man natürlich jetzt nicht soviel neues mitnehmen kann. Besonders gut fand ich „Was wünschen sich Affiliates?“ von Martin Sinner (Idealo) und der Mediadonis verstand es natürlich zur Session „Was Super-Affiliates wirklich wollen“ eine spannende und kurzweilige Show abzugeben. Reichlich Fotos vom Abend finden sich beim Affiliateboy. Für meinen Geschmack war auf dem Affiliate Stammtisch schon etwas früh Schluss, so gegen 1 Uhr ging es dann noch in die Stadt weiter und ich glaube so gegen 4 Uhr lag ich dann im Bett.

Am nächstem Tag wurde dann entsprechend erst einmal ausgeschlafen und ich bin ein bisschen durch die Münchner Innenstadt spaziert. So gegen 16 Uhr konnte ich dann die Gastfreundschaft von Fridaynite beanspruchen und mir die bekannte Dachterasse einmal persönlich anschaun:
Fridaynite
Da schau ich wirklich schön grimmig drein … 😉 Musste mich die ganze Woche aber auch mit Kopfschmerzen rumplagen … Beim Fridaynite konnte ich auch endlich einmal das bekannte Tegernseer testen und kann es nur weiterempfehlen. Zum Abschluss des Tages gab es dann noch ein kleines Treffen mit Mediadonis und dem X-Man:
f-m-x.jpg

Den Donnerstagnachmittag hab ich im Deutschem Museum verbracht. War auf jeden Fall auch ein Besuch wert und das Dach über dem Kopf war natürlich auch nicht ganz unwichtig …. abends folgte mit dem Bloggertreffen dann ein weiteres Highlight. War unter anderem die Möglichkeit mal Frank und Robert persönlich kennenzulernen. Fotos gibt es auf der Blogwiese.

Am nächstem Tag ging es nach ein paar Stunden Schlaf schon wieder los. Mein Flug von München nach Köln startete um 11:40 Uhr. In Köln dann gleich wieder ins Hotel. Glücklicherweise diesmal mit einem akzeptablem Internetpreis von 6 Euro pro 24 Stunden. Ab 18 Uhr war dann affilinet Pokernight angesagt. Unter anderem war auch der X-Man wieder am Start. Er hat auch eine Reihe von Fotos gebloggt. Dem füge ich nur noch ein von Foto von Adam (Hitflip) hinzu, weil er die Ehre hatte als erster auszuscheiden. 😉
Adam
Ich durfte aber auch selber erleben, dass früh ausscheiden keine schlechte Sache ist. Nach etwa 1 Stunde Spielzeit habe ich das Feld geräumt. Bin mit A2 All-in gegangen, nachdem ich die ganze Zeit wegen mieser Karten nur folden durfte (hab bis dahin kein einzigen Showdown erlebt und glaube nur 2-3 mal den Flop überhaupt noch erlebt), da habe ich dann doch lieber das Feld geräumt und mich der Bar zugewandt. 😉 Wurde dann auch ein recht witziger Abend. Als dann irgendwann Schluss war sind wir noch in die Stadt, so dass ich dann irgendwann zwischen 5 und 6 Uhr wieder im Hotel zurück war. Pünktlich gegen 12 Uhr habe ich dann das Hotel verlassen und gegen 17 Uhr war ich dann endlich wieder zu Hause.

War auf jeden Fall eine gelungene Woche. So wie es ausschaut werde ich wohl auch noch zur OMD fahren. Hat jemand einen Hoteltipp??

11 Gedanken zu „Dem Jojo sein Jahresurlaub …“

  1. Ich hatte da eher an etwas in Nähe des Hauptbahnhofes gedacht. Das Intercity ist leider schon ausgebucht …

  2. Wie wär’s mit Hotel Eden auf der Adersstr.? Das ist jetzt auch kein Quatsch wegen Rotlicht und so 🙂 heisst einfach so. Hbf und Königsallee/Zentrum sind von da perfekt zu Fuss erreichbar. Als wir unser Büro noch in der City hatten, haben wir Besucher häufiger da untergebracht und das Hotel scheint wohl in Ordnung sein.

  3. Das Rotlichthotel ist direkt neben dem Bahnhof. Wenn Du auf ne Dusche auf dem Zimmer verzichtest, kostet es nur 35 Euros, die Nacht 🙂

  4. *lach* war ein genialer pokerabend und zumindest am Loosertable durfte ich dann doch noch gewinnen 🙂 Danke für das Foto 🙂

  5. Tegernseer gibt es jetzt sogar bei mir Kreuzberg um die Ecke in der Pizzeria.
    Das läuft doch mit dem Marketing.

  6. Pokerabend war echt genial (und das sag ich nicht nur als Turniergewinner des Abends 😉

    Am geilsten war ja wohl noch Andres Champuschdusche 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *