Sind DMOZ-Editoren Erpresser?

Gut, das wollen wir jetzt wirklich nicht verallgemeinern. Das was Shoemoney in seinem Blog berichtet wird sicherlich nur einer von wenigen Fällen sein. Korruption im DMOZ ist aber nichts neues. Da werden Domains gegen Geld eingetragen oder Eintragungen von Konkurrenten absichtlich ignoriert. Aber eine Zahlung von 5000 $ zu verlangen, damit eine Seite im DMOZ verbleibt?

Mir fällt es allerdings ein bisschen schwer die Geschichte gänzlich zu glauben. Müsste die Person, die Shoemoney gekickt hat nicht sehr leicht ausfindig gemacht werden können? Auf der anderen Seite muss einen beim DMOZ wohl wirklich gar nichts mehr überraschen …

48 Gedanken zu „Sind DMOZ-Editoren Erpresser?“

  1. Naja die Frage ist ja auch wieviel ein Eintrag im dmoz überhaupt (noch) wert ist (oder wert sein wird). Und für 5 Scheine kann man sicherlich den ein oder anderen backlink bekommen welche in der summe wohl wertvoller sein sollten als der blöde dmoz link.

    Grüße
    Jan

  2. das dmoz is doch wie eine deutsche behoerde der 90er jahre. ein bermuda dreieck der informationen. keiner weiss genau, was wer dort macht. demzufolge ists scho glaubhaft, was der editor dort versucht.

    $5k ist ein dmoz-eintrag auf keinen fall wert. so viel bringt das dingen auch nich. und wenn ich schon geld fuer einen webkatalogeintrag hinblaettern soll, dann doch lieber einen bei yahoo kaufen fuer $250.

    von $5k kann man ganz viele andere links mieten …

  3. Also, dass es im DMOZ zugeht im Kreml ist ja nichts Neues. Auf der einene Seite gibt es ein paar „Brave“ und auf der anderen Seite auch Nichtstun und Korruption. Die offiziellen „Beschwerdestellen“ funktionieren nicht mehr da diese überlastet sind.

  4. Was man sich für 5000€ alles für schöne Links kaufen könnte. DMOZ ist doch nurnoch nice to have aber nicht zwingend nötig.

  5. also ich finde auch das DMOZ seine Wirkung gänzlich verloren hat, da Google seinen eigenen Webka erst nach einem 3/4 Jahr wieder neu aus DMOZ befüllt hat sieht man meiner Meinung auch hier den Stellenwert den der einst hochgelobte DMOZ nun bei Google hat ich habe schon vor 2 Wochen einaml über dieses Thema geschrieben:
    http://www.forum-biz.de/showthread.php?tid=184

  6. Super, irgendein Spammer schickt Mails herum und sofort werden wieder Verschwörungstheorien verbreitet. Ach Jojo, von dir würde ich hier schon mehr erwarten. Also nochmal: Sollte ein dmoz-Editor in irgendeiner Hinsicht sein Engagement beim ODP für solche Zwecke missbrauchen, wird dieser Editor nach Vorlage entsprechenden Beweismaterials sofort gekickt. Bislang blieben alle Behauptungen, die von SEO’s in der Hinsicht „korrupte Editoren“ in die Welt gesetzt wurden und mir in Foren oder Blogs begegneten, völlig nebulös und waren nicht weiter verfolgbar.

  7. Muss Loewenherz zustimmen. Es gibt mehr als genügend Editoren bei dmoz, die selbstlos jede Menge Zeit investieren, damit dmoz läuft und das seit Jahren. Aber „bad news“ verkaufen sich nunmal besser.

  8. Naja, wenn man sich Shoemoneys Archive.org-Link ansieht und dann mit der aktuellen DMOZ-Kategorie vergleicht, wird man feststellen, dass zuvor 36 Links in der Kategorie waren und jetzt nur noch 29.

    Das könnte bedeuten, dass 7 Webmaster ihre Rechnung nicht bezahlt haben. 😉

    LG, Wolfgang

  9. Bei einem meiner Kunden war es kein Erpresser sondern er war einfach faul. Die neutralen Texte die ich abgeliefert hatte wurden so verbogen, dass sie fast geschäftsschädigend waren.

    Auf mehrfache Anfragen wurde nicht reagiert. Jetzt steht da eben etwas Falsches und das ist nicht die einzige Stelle. ODP bräuchte eine Reform – zu lahm, zu intransparent, zu ungenau.

  10. Ich tippe mal auf Spam. Ging nicht gerade erst eine ähnliche E-Mail um die Welt, mit angeblichem Google-Rausschmiss?

  11. Als DMOZ-Editor habe ich mir das Editor-Logfile angesehen, und was da geschrieben wird, wirft ein ganz anderes Licht auf Shoemoney…
    U. A. geht der Bann auf einen Bestechungsversuch von Seiten Shoemoney zurück. Die anderen Edits/Löschungen waren ganz normale Bereinigungen der Kategorie.
    Nur soviel dazu, bevor so mancher ins gleiche Horn stoßt ohne sich seine eigenen Gedanken zu machen. Wer letztlich recht hat, kann auch ich nicht beurteilen, es empfiehlt sich in solchen Fällen aber auch mal beide Seiten zu beleuchten.

  12. Ja, wieviel ist ein Link von Dmoz eigentlich wert? Bisher habe ich noch keinen überragend hohen Traffic von Dmoz für eine der Seiten bekommen. Und von Einträgen gegen Geld halte ich ohnehin nichts. Das Ganze sollte sich doch eher organisch entwicklen, d.h. wer guten Content hat, bekommt auch Links.

  13. Ich will es nicht 100%ig ausschließen, aber ich kann mir nicht vorstellen das Dmoz-editoren bestechlich sind und gegen Geld Links einbauen bzw. Andere rausschmeißen.
    So gut ist ein Link dort doch garnicht. Man bekommt einen „Guten“ aber auch viele, sehr viele, PR0 Links dazu.

    Igor

  14. Naja also der ganze Webkatalog ist für mich nichts mehr wert. In den letzten 6 Monaten bin ich kein einzigstes mal auf DMOZ gegangen um Seiten zu suchen. Links eintragen nur das sie drin stehen ist mir zu müselig.

  15. Wirklich seltsam die DMOZ-Aufnahmeprozedur. Warte nun schon seit Wochen darauf bis die meine Seite in ihr Verzeichnis aufnehmen.

  16. Das alle Korrupt sind würde ich nicht unbedingt sagen, aber meine Erfahrungen mit DMOZ sind nicht gerade toll.

  17. Auch wir „nehmen an“, dass uns ein mitbewerber gekickt hat. Wir sind uns absolut keiner Schuld mit unserer Domain http://www.edv-lux.de bewusst.

    Auch Anfragen an dmoz werden nicht beantwortet.

    Wie hat jemand gesagt:
    Es ist halt so.

    Gruesse
    Andi.

  18. Naja schwarze Schafe wird es leider immer und überall geben. Schöner wäre es mal zu lesen das Dmoz eintragungen schneller vornimmt oder überhaupt mal vornimmt. Aber von solchen Nachrichten können wir wohl nur träumen.

  19. Wir versuchen mit der Domain seit Monaten ins Verzeichnis zu kommen. Keine chance…

    Wie lange wartet man derzeit auf einen Eintrag?

  20. Ich denke, in unseren Breitengraden gibt es einfach nicht genügend Freiwillige, die das Register pflegen. Ich kenne nur sehr wenige kleine Seiten, die dort wirklich eingetragen wurden, und wenn, dann hatte dies mit Querverbindungen zu wesentlich größeren Seiten zu tun.

  21. Was ist DMOZ überhaupt wert?

    Wenn man die verworrenen Strukturen von DMOZ betrachtet, ist es erstaunlich, wie lange sich dieser Katalog halten konnte. Als Mensch wird man wohl weniger auf DMOZ zurück greifen.

    DMOZ bringt die eingetragenen Seiten nicht wirklich hoch. Oft wird mit hohen Indexierungsraten argumentiert, die DMOZ bringen soll. Aber um das zu erreichen, braucht man doch keinen DMOZ-Katalog.

    Sehr schade ist zudem, dass es gute Seiten gibt, die dort nicht verzeichnet sind, während andere Seiten erfasst sind. Das ist noch ein Grund, warum DMOZ nicht für menschliche Besucher geeignet ist.

    Das Hauptproblem liegt in der Willkür der Eintragungen. Ein System ist nicht erkennbar und es gibt viele andere Seiten, mit denen man den gleichen Effekt erzielen kann.

  22. DMOZ ist nur noch ein Schatten seiner selbst.
    Mensch, wie lange braucht ein Editor denn, bis man eine Seite freigeschaltet hat.

    Andere Webkataloge würden mit solchen Bearbeitungszeiten schon lange zu Grunde gehen.

    Leider ist und bleibt DMOZ ein wichtiger Eckpfeiler zur Suchmaschinenoptimierung.

  23. „Leider ist und bleibt DMOZ ein wichtiger Eckpfeiler zur Suchmaschinenoptimierung.“

    Inwiefern denn noch? DMOZ ist nur dann interessant, wenn eine Seite neu ist, keine Verlinkungen aufweist und noch keinen PR hat. Dann bekommt sie durch einen DMOZ-Eintrag schneller und mehr Besuch von Suchmaschinen. Seiten ohne PR werden jedoch oft nicht im DMOZ eingetragen.

    Und von einer lohnenden PR-Vererbung durch DMOZ kann auch nicht die Rede sein; die kann man sich eben so gut von einer anderen Website beschaffen. Die meisten Unterkategorien bei DMOZ, in denen man sich ernsthaft eintragen kann, haben keinen bis wenig PR.

    Den gleichen Effekt, den man DMOZ zuschreibt, kann man auch erzielen, indem man die Seite mit einer anderen Seite verlinkt, die bei DMOZ eingetragen ist. Nur weil DMOZ’s Startseite einen PR8 hat, holt sie auf den Unterseiten nicht mehr raus als beliebige andere Seiten mit einem guten PR.

  24. Ich warte ebenfalls schon seit Wochen, bis einer der Editoren von DMOZ sich meiner Seite annimmt, aber wer weiss wann und ob überhaupt?! Was man nicht alles tut, um beim nächsten Pagrank Update besser gelistet zu werden!
    Übrigens: Was ich nicht verstehe, wenn ich in Google ‚link‘ und im Anschluss meine URL eingebe, kommen immer nur ca. 10 Seiten heraus und auch immer dieselben, obwohl ich in Wirklichkeit viel mehr Backlinks habe, als das was Google mir anzeigt! Woran kann das nur liegen? Ich hoffe nur nicht, das ich das Thema jetzt und hier verfehlt habe … sorry!

  25. DMOZ lachhaft ! wir haben es jetzt in 3 Jahren 3 mal versucht ohne reaktion (PR4) , gestern habe ich dann den grund dafür rausgefunden ,da der Editor mit seiner DMOZ-Editor Tätichkeit auf der Konkurrenzseite ( PR2 ) sich als Admin der Seite und DMOZ-Editor verplappert hat.

    Rat : Selbst ist der Mann , gute Seite bauen und ab zu Goggle vergesst DMOZ

  26. Die ganze Eintragerei in den Webkatalogen, bis auf ein paar Ausnahmen, ist doch fast schon sinnlos, auch wenn diese Verzeichnisse einen hohen Pagerank haben. Meistens wird man sowieso auf Unterseiten reingesetzt, die noch nicht einmal im Google-Cache zu finden sind. Was für Möglichkeiten gibt es noch, dass sich der PR um einiges verbessert? Ich habe auch schon bei Kollegen mit ähnlichem Inhalt nachgefragt, ob ein Partnerlink möglich wäre. Die haben es aber noch nicht einmal für nötig empfunden, eine Antwort zu geben. Was mir aber besonders aufgefallen ist: Warum haben die meisten Blogs einen so hohen PR? … vielleicht weil sie mehr Backlinks erhalten oder warum sonst?

  27. Schöne kostenlose Werbung machst du hier „Webeagentur München “ 😉 nur genau so soll es ja nicht sein, das ich schleimen oder dafür arbeiten muss! Frage ? wann kommt bei dir dann die frage „lieber DMOZ Editor freund“ , was muss ich machen das ich in DMOZ eingetragen werde , ok nur mal eine Seitenoptimierung! oder halt gleich Geld.

    PS voll am Thema vorbei bzw genau hier beginnt das problem „ALLE DMOZ Editor sind beeinflussbar“

  28. Na, wenn ich ehrlich bin, habe ich auch keinen Bock zu schleimen und zu betteln, um im DMOZ gelistet zu werden. Wenn es klappt ist es recht und wenn nicht, dann werd ich das wohl auch überleben. So, nun werde ich mal eben wieder meine Seite neu überarbeiten und den „Head“ mal wieder richtig schamponieren … äh sorry meinte natürlich optimieren … lol

  29. So schnell geht das leider nicht bei meiner Seite, daß ich gleich ganz oben bin, da mein Haupt-Keyword, sehr sehr viele Mitbewerber hat. Da nützt die beste Optimierung nix, wenn bei der Google-Suche vorher noch 50 SEITEN der Mitbewerber angezeigt werden mit dem Haupt-Keyword, das ich verwende. Im Prinzip bin ich darauf angewiesen, so viele Backlinks wie nur möglich, zu erhalten. Aber leider ist das auch nicht immer so einfach … und wie gesagt, die meisten Webkataloge sind eh für den A….! und mit Linkfarmen o. ä. habe ich nichts am Hut. Trotzdem Danke incomplet für Deine tröstende Worte.

  30. DMOZ wirkt sich nicht besser auf das Ranking aus als alle anderen Verzeichnisse auch. Selbst wenn die Unterseite ausnahmsweise mal keinen PR-1 oder PR0 hat, macht das keinen Unterschied.

  31. Also bei uns hat die Aufnahme mit einer Domain auch mehr als 6 Monate gedauert, bis die aufgenommen war. Veränderungen am Ranking in den SERPs habe ich jedoch nicht festellen können.

  32. Ich glaube nicht, das man mit Geld in das DMOZ Verzeichnis kommt.

    Ich war selbst einmal DMOZ Editor und kein Mensch hat mir Geld angeboten.

    Hätte ich auch nicht angenommen, da ich eine „ehrenvolle und nicht subjektive“ Aufgabe übernommen hatte.

    Als Editor würd von Dir verlangt, das Du ordentlich Deine Aufgabe machst und nicht Webseiten bevor- oder benachteiligst. Und dieses sollte wenn möglich Zeitnah sein (kann trotzdem etwa 3 Monate dauern)

    Es gibt auch immer „Vorgesetzte“ Editoren die alles kontrollieren.

    Als Editor bist du auch nicht anonym sondern leicht auffindbar.

  33. Also sicherlich gibt es auch „schwarze Schaafe“ bei dmoz Moderatoren,
    aber gibt es die nicht überall ?
    In den letzten Monaten habe ich 3 verschiedene Domains erfolgreich in dmoz
    eingetragen bekommen, war alles binnen ca. 10-14 Tagen erledigt.
    Hängt natürlich vom jeweiligen Moderator ab und ich habe in unserer Region wahrscheinlich Glück engagierte gute Moderatoren zu haben.
    Mittlerweile frage ich mich allerdings ob der Eintrag in´s dmoz überhaupt noch
    einen Ranking Vorteil bei Google bringt. Aber wer weiß das schon außer Google …

  34. Na ja. DMOZ kann mal sicher nicht unparteiisch sein, da ich es auch nicht bin. Auch unsere Projekt-Links auf pr4.ch wollen wir auch nicht nur als „ich-gebe-euch-pr-links-also-schliesst-mich-in-eure-Gebete-ein-PROJEKT“ verkaufen. Aber bis wir etwas ablehnen muss schon ein wenig Spam vorliegen oder die Eintragungsrichtlinien nicht eingehalten werden. Es gab schon Zeiten, da kamen wir mit den Anmeldungen nicht mehr mit. Da gilt es einmal mehr, ehrlich zu sein und die Anmelde-Möglichkeit mit einem entsprechenen Info-Verweis zu blockieren.

    Zum einen habe ich den ersten Eintrag 2001 gemacht, mich seither 2 Mal als Editor beworben, und schoen auf die Jahre verteilt unzählige Kundenwebseiten versucht einzutragen. Fazit: Es wurde von rund 250 Anmeldungen nur 4 ins Verzeichnis aufgenommen. Da ist ja meine Aquisitions-Rate um ein vielfaches hoeher ;-)) .
    Meine Meinung: „DMOZ ist eine Leiche im Keller“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *